Aktuelles

18. September 2022

Clubschau des CER in Baunatal mit Magic

Magic und ich waren wieder in Sachen Ausstellung unterwegs. Dieses mal hatte ich die Clubschau des CER in Baunatal ausgesucht.
Wir haben nette Leute getroffen, das eine oder andere tolle Gespräch geführt und es einfach genossen mit Gleichgesinnten ein paar schöne Stunden zu verbringen.

Magic hat sich im Ring wieder prima gezeigt und bekam vom Richter Herrn Joachim Bartusch eine tolle Bewertung.
V1 – Anw. Dt. Vet. Ch. VDH – Vet. CAC – Vet. BOB – bester Veteran – Veteranen Clubsieger

 


13. / 14.  August 2022

CAC Ausstellung in Wuppertal mit Magic

Eigentlich waren im Vorfeld einige Tage Urlaub geplant. Das hat sich leider zerschlagen und dennoch… was für ein fantastisches Wochenende liegt hinter uns!

Ich habe „meine“ kleine „Thaigermoon Enya Blue Diamond“ mit Ihren Menschen Peter und Nina getroffen. Was für eine Freude, denn Enya hat sich ganz toll entwickelt und macht den beiden und Kumpel Ben viel Freude. Leider haben wir vor lauter Freude über das geklappte Treffen und erzählen der Neuigkeiten vergessen Fotos zu machen…

Dann noch 2 Tage (Samstag und Sonntag) Ausstellung mit Magic in Wuppertal. Ihre ersten Starts in der Veteranenklasse und so tolle Ergebnisse:
an beiden Tagen
V1 – Anw. Dt. Vet. Ch. VDH – Vet. CAC – bester Veteran
und im Ehrenring der Veteranen-Hunde den 3. Platz
Toll gemacht meine schwarze Prinzessin!


14. Juli 2022

Da es für unseren Hundesportverein einen neuen Flyer geben soll, war heute zum Longierunterricht Yvonne aus unserem Verein vor Ort. Sie wollte von den teilnehmenden Hunden ein paar Fotos machen und schauen ob etwas passendes dabei ist.
Da hat Yvonne doch tatsächlich Magic und mich nicht nur beim Longieren abgelichtet, sondern hat auch noch klammheimlich Fotos von unserer Fußarbeit gemacht.

Danke Yvonne für diese tollen Fotos und die Erlaubnis sie veröffentlichen zu dürfen!



13. Juli 2022

Mantrailing: Buchrezension Go.Find. Folge der Freude

einen Leserbeitrag für unser Vereinsmagazin, den CER International (Ausgabe 2-2020), hatte ich ja schon verfasst. Dort ging es darum, wie ich meine Hunde in Zeiten von Corona auslaste.

Das neueste Projekt für einen Leserbeitrag im CER International (Ausgabe 2-2022) beschäftigt sich mit einer meiner größten Leidenschaften – dem Mantrailing. Einerseits hatte ich durchaus Respekt davor, andererseits war ich gespannt wie der Bericht ankommt.

Hier also das Ergebnis, das ich mit freundlicher Genehmigung des Clubvorstandes veröffentlichen darf. Ein Dankeschön an den Verlag der mir, zusätzlich zur kostenlosen Überlassung des Buches, auch einige Wunschfotos zur Verfügung gestellt hat, um sie als Anschauungsmaterial im Text zu verwenden.
Danke auch an Christiane Sauerbrey für das tolle Layout, das die von mir ausgesuchten Fotos perfekt einbindet.

Bitte einfach auf die entsprechende Seite klicken und schon kann es losgehen.


05. Juli 2022

Heute waren Chawa und ich wieder zum Trailen unterwegs. Gaby hat sich für Chawa versteckt und zu meiner großen Freude Fotos von Chawa gemacht als sie um die Ecke kam… DANKE Gaby für diese tolle Überraschung!



25. Juni 2022

Trail-Event: Einzeltraining „Alte Spuren“

wieder einmal hat die Schnueffelwerkstatt etwas ganz Spezielles angeboten; und zudem eine Aufgabe, die Chawa bisher noch nicht kennengelernt hat.

Heute galt es nämlich eine Spur zu verfolgen, die bereits über 36 Stunden alt ist. Durch diese lange Liegezeit verändert sich der geruchliche Eindruck für die Hunde und ich war sehr gespannt, wie Chawa diese, für sie absolut neue, Aufgabe lösen wird.

Am Vortag wurde also unser Trail gelegt. Bis zum heutigen Morgen sind etliche Menschen, Hunde, Katzen, Fahrräder, Kinderwagen, Rollatoren, Autos und was weiß ich alles über diese Spur gelaufen, gefahren oder haben sie gekreuzt. Der Geruch der Spur wurde weitläufig verteilt, mit anderen Gerüchen vermischt und hat sich durch die lange Liegezeit zudem verändert. Die flüchtigeren Geruchspartikel weichen und die „länger haltbaren“ verbleiben.

Chawa holte sich den Geruch aus dem von Rabea angeboten Glas und marschierte zielstrebig los. Wo sie sonst am Start erst mal gerne etwas überlegt, hatte sie hier sofort einen Plan. Ab in den schmalen Weg, an der nächsten Kreuzung ab um die Ecke und ein Blick zurück ob ich auch schnell genug mitkomme.  Sie ist zufrieden mit meiner Geschwindigkeit und weiter geht es… zackig, zügig und dennoch ruhig und hoch konzentriert .
Plötzlich ändert sich ihr Suchmodus abrupt. Wir kommen auf eine gut befahrene kleine Kreuzung und jetzt muss ihr Köpfchen Schwerstarbeit leisten; ihre Denkwolken sind für mich fast greifbar. Ich merke sofort, dass sich hier ganz gravierend etwas geändert hat.
Chawa deutet rechts an, macht links schnell dicht, muss dann aber noch über die Straße und auf der Kreuzung sicherheitshalber noch einmal eine Runde abchecken. Danach geht sie sicher, wie anfangs angedeutet, nach rechts und setzt ihren Weg unbeirrt fort. Kurz darauf kommen wir bei der Versteckperson an; Chawa zeigt diese sauber an und verputzt sich in aller Ruhe ihre Belohnung.
Freudig und mit erhobenem Kopf marschiert sie zurück zum Auto und rollt sich dort selig in ihrer Box ein – so sieht ein rundum glücklicher und zufriedener Hund aus.

Hier nun noch die Erklärung für Chawas abrupt geänderten Suchmodus an der Kreuzung. Diverse Dinge sind hier zusammen getroffen: Rabea ist an dieser Stelle heute bereits mit einem anderen Suchteam lang gelaufen – also ältere Spur von Rabea, die aber ja neben Chawa stand.
Zusätzlich bekam Chawa ab dieser Stelle zum 36 Stunden alten Geruch auch noch ganz frischen Geruch der Versteckperson von vorne zugetragen. Durch den Autoverkehr wurde hier der Geruch besonders gründlich verwirbelt, durchgemischt und weitläufig verteilt.
Daher also Chawas Anzeige: eigentlich müsste ich wohl rechts, aber… ich schau lieber noch mal gründlich ob das wirklich so ist.
Mit diesem Hintergrundwissen erklärt sich für mich der komplette Trail. Wieder haben Chawa und ich eine neue Aufgabe erfolgreich gemeistert und dabei auch wieder viel gelernt.
Danke an Rabea und an unsere Versteckperson Adriana für dieses tolle Erlebnis.


14. Mai 2022

nach längerer Zeit waren Chawa und ich wieder einmal auf einer Ausstellung; und zwar auf der CACIB in Lingen. Mein Mädel hat prima mitgemacht und wurde vom Richter Herrn Deutscher mit einem V1 belohnt. Toll gemacht meine Süße.


09. April 2022

vor einem Jahr ist Paitoon’s Camaan-Insee über die Regenbogenbrücke gegangen

Es vergeht kein einziger Tag

      • an dem ich nicht an Ihn denke,
      • an dem ich schmunzeln muss, weil Chawa ihm so ähnlich ist
      • an dem ich traurig bin, weil Chawa mich so sehr an ihn erinnert
      • an dem ich meine Gedanken schweifen lasse und ihn vermisse
      • an dem ich Magic anschaue und ihre graue Schnauze sehe
      • an dem ich mich an die tolle Zeit mit Camaan und Magic erinnere
      • an dem ich dankbar bin diesen tollen Rüden gehabt zu haben
      • an dem ich mich freue, dass er in seinen Kindern weiter lebt

Ich vermisse Dich unendlich: mein Held, mein Lehrmeister, mein Seelenhund!


frühere Beiträge aus 2022 finden Sie unter Archiv 2022>>>>>

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner